Tokyo – es gibt nichts, was es nicht gibt

Nach einer Woche Skifahren, ging es zum Abschluss noch für ein paar Tage nach Tokyo.

Wir sind zunächst mit dem Bus nach Nagano und dann mit dem Shinkansen weiter nach Tokyo gefahren. Der Shinkanse  ist sozusagen der ICE von Japan und man ist in etwa 1,5 h in Tokyo.

In Tokyo haben wir im Richmond Hotel in Asakusa gewohnt. Das Viertel ist ganz nett, aber etwas ab vom Schuss bzw. von den restlichen “Sehenswürdigkeiten”.

Sehenswürdigkeiten habe ich mal in Anführungszeichen gesetzt, weil ich um ehrlich zu sein finde, das es gar nicht so wirklich viele Sehenswürdigkeiten in Tokyo gibt. Das liegt unter anderem daran, dass Tokyo im zweiten Weltkrieg sehr stark zerstört wurde.

„Tokyo – es gibt nichts, was es nicht gibt“ weiterlesen

Schifoan in Japan

Nach Japan wollten wir schon länger mal, insbesondere da es so super nah von China aus ist. Daher haben wir das diesjährige Chinese New Year Festival genutzt um zum Skifahren nach Japan zu fliegen.. 😉 So hat sich das Mitschleppen unserer ganzen Skiklamotten nach China wenigstens auch gelohnt.. 😉

Es ging zuerst für eine Woche nach Hakuba und anschließend noch für 4 Nächte nach Tokyo etwas Sightseeing machen.

Hakuba ist eines der größten Skigebiete in Japan. 1998 haben hier die olympischen Winterspiele stattgefunden. Trotzdem ist Hokkaido das deutlich bekanntere Skigebiet. Keinem meiner Kollegen sagte Hakuba etwas, sie kannten nur Hokkaido.. 😉 „Schifoan in Japan“ weiterlesen

Weihnachten – in good old Germany

Über Weihnachten und Neujahr ging es für uns mal wieder zurück in die Heimat. Für Patrick sogar das erste Mal seit wir 2018 nach China gegangen sind. Wir haben uns sehr darauf gefreut, dem grauen chinesischen Winter mit der eher nicht so tollen Luftqualität zu entfliehen. Wobei wir ihn letztendlich lediglich gegen ein genauso graues Deutschland eingetauscht haben.. 😉 mit deutlich sauberer Luft allerdings. 😉

„Weihnachten – in good old Germany“ weiterlesen